Über mich

Benjamin Wedemeyer

Fotos & Filme

Seit über 7 Jahren motiviert am Filmen und Fotografieren.
Ehemaliger Waldorfschüler, besucht derzeit die Ortweinschule in Graz, Bereich „Film und MultimediaArt“.

Hey, ich bin Benjamin Wedemeyer, kurz Benni, 18 Jahre und wohne in Laßnitzhöhe, bei Graz in Österreich und bin oft am Ammersee bei München.

Es gibt sehr viele Fotografen und Filmschaffende, doch was unterscheidet mich von anderen und warum solltest Du mich als Fotografen oder Filmer wählen?
Ich lege Wert auf ein authentisches Ergebnis, das nicht auf Perfektion verzichtet.

Warum Authentizität so wichtig ist:Warum Authentizität so wichtig ist:

Fotos und Filme können sich meiner Meinung nur behaupten, wenn sie in Erinnerung bleiben.
Dafür ist es wichtig Aufnahmen zu verwirklichen die aus der Masse herausstechen und Klischees verlassen.

Als ehemaliger Waldorfschüler lege ich viel Wert auf Kreativität und Gefühl zur Gestaltung. Ich gehe gerne auf Deine Wünsche ein, bringe aber auch gerne eigene Ideen ein, ganz egal ob dramaturgisch oder in der Bildgestaltung.

Da ich mittlerweile viel professionelles Equipment besitze, sparst Du Dir Mietkosten externer Anbieter. Außerdem bin ich mit meiner Ausrüstung vertraut und dadurch sehr effizient.

Falls es Bedarf für ein größeres Team gibt, haben ich eine Reihe von Kooperationspartnern, die im Bereich Sounddesign, Licht, „Kameraverstärkung“ und 3D Animation tätig sind.

Jetzt kontaktierenJetzt kontaktieren

Qualität durch Authentizität

Warum Perfektion nicht alles ist:

Mut zur Authentizität.

Meiner Meinung ist Perfektion etwas sehr wichtiges, denn niemand will verwackelte, unscharfe oder einfach billige „unqualitative“ Aufnahmen sehen.
Allerdings will auch niemand schlecht gestellte, unglaubwürdige Fake und übertrieben retuschierte Aufnahmen die Misstrauen schaffen.

Jeder kennt es „Das Bild ist Fake, da wurde alles Retuschiert“, dennoch braucht jede Aufnahme eine individuelle Bearbeitung, da wir unbearbeitete Bilder einfach nicht mehr gewöhnt sind.
Eine unbearbeitete Aufnahme wird heute schnell als „billig“, „unqualitativ“ und „nicht hochwertig“ abgestempelt.
Die meisten Aufnahmen die man heute unbearbeitet sieht sind Handybilder und diese sind nun mal nicht perfekt. Dennoch haben Handybilder qualitativ-perfekten Aufnahmen einen Vorteil meist voraus: Sie sind fast immer Authentisch.
Die emotionalsten Bilder sind meistens mit dem Handy, mit der eigenen Spiegelreflexkamera und nicht bei einem professionellen Fotografen entstanden.

Authentizität schafft vertrauen · Perfektion vermittelt Qualität

Sowohl authentische als auch perfekte Aufnahmen sind existentiell, von Projekt zu Projekt ist es natürlich Unterschiedlich was wichtiger ist und mehr in den Fokus gehört.

Das Ziel ist Perfektion und Authentizität zu vereinen.

Bei Hochzeitsaufnahmen ist zum Beispiel der Moment etwas wesentliches, hingegen kann man bei einem Werbefilm den Moment oft wiederhohlen, dort ist die perfekt ausgeleuchtete Szene weit wichtiger. Es hängt also stark von dem Projekt und Deinen Vorstellungen ab.

Jedes Foto und jeder Film ist einzigartig

Letztendlich ist jede Aufnahme einzigartig und von Projekt zu Projekt verschieden.

Wie ich zur Fotografie und zu Film kam

Aufgewachsen bin ich am Ammersee bei München, mit sieben Jahren hat meine Schulzeit auf einer Waldorfschule begonnen.

2010 habe ich mit dem Fotografieren und Filme angefangen. Damals habe ich zusammen mit meinem Vater den YouTube Kanal „PlaymoKracher“ gegründet. Innerhalb einem Jahr haben wir vier Videos veröffentlicht, die mittlerweile über 1,9 Millionen Klicks erreicht haben. Bei einem Videowettbewerb von Playmobil haben wir obendrauf noch den dritten Platz abgeräumt. Damit hat mein Filmwerdegang begonnen.

Von 2007 bis 2014 habe ich in Landsberg eine Waldorfschule besucht, auf der 2013 ein zweijähriger Fotokurs angeboten wurde, den ich mit Begeisterung besucht habe. Dort habe ich volles Feuer für die Fotografie und erneut für das Filmen gefangen, sosehr das ich meinen besten Freund Mitja mitgerissen habe.
Zusammen mit ihm habe ich mir durchs Rasen mähen meine erste eigene Kamera finanziert.

Wir sind öfters um vier Uhr aufgestanden, 10 km geradelt um dann Rehe und andere Tiere in aller Früh zu fotografieren und zu filmen. Aus den entstandenen Aufnahmen ist mein erstes Video „Tiere in schöner Natur (Flora und Fauna)“ entstanden.

Mit 14 Jahren bin ich mit meinem Vater in die Nähe von Graz nach Österreich gezogen.

Im Frühling 2015 habe ich an meiner damaligen Schule die Bildbearbeitungssoftware „Gimp“ unterrichtet.

Seit September 2015 besuche ich in Graz die Ortweinschule im Bereich „Film und Multimediaart“, eine berufsbildende Schule, wo sowohl die normalen Fächer (Mathe, Deutsch, Englisch, etc.), als auch Filmspezifische Fächer, wie Dramaturgie, Kamera, Regie, Ton, Sounddesign, Webdesign, 2D und 3D Animation unterrichtet werden.